Unterwegs

Lisboa Love: Ein Regentag im Botanischen Garten

posted by Ronja 19. Juni 2016

Schon bei meinem ersten Lissabon-Besuch habe ich mich Hals über Kopf in die Stadt verliebt. Seitdem haben wir eine beständige On-Off Beziehung. Ich habe schon so viele Tage damit verbracht mich ohne Plan einfach nur durch die Straßen treiben zu lassen. Durch diese Stadt, die alles hat und alles gibt.

Habe die Farben, die Geräusche eingesogen, mich überraschen lassen. Habe geträumt, fotografiert, gefeiert. Ich komme immer wieder, es gibt ständig Neues zu entdecken und mein Blick auf Lissabon ist jedes Mal anders, weil ich mich in der Zwischenzeit verändert habe. Und auch die Stadt am Tejo bleibt nicht gleich.

Als ich 2011 das erste Mal in Lissabon war, spazierte ich mit 2-3 Pastéis de Nata im Bauch durch den schönen botanischen Garten. Damals habe ich mich nicht getraut in die zugewachsenen Gewächshäuser zu gehen, zu viele „Betreten verboten“-Schilder.

Im Februar 2016 war ich an einem Regentag wieder in dem menschenleeren Park, zugegebenermaßen auch wieder nach einem Stop bei der Confeitaria de Belém (lecker!).

IMG_1446

IMG_1405

IMG_1378Dieses Mal gab es kein Halten mehr vor den Hinweisschildern. Ich habe mich gefühlt wie im Urwald. Alles wucherte und trotzdem gab es Spuren, die erahnen ließen, dass sich Gärtner um die wilden Pflanzen kümmern. Ich hätte Stunden dort verbringen können, ein verzauberter Ort.

IMG_1385IMG_1447IMG_1437IMG_1425IMG_1398IMG_1372Ich bin jetzt schon gespannt, wann ich das nächste Mal in Lissabon sein werde, und wie die Gärten dann aussehen. Até logo Lisboa!

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.