Zuhause

Vom Packen und Abschiednehmen: in einem Monat gehts los

posted by Ronja 30. November 2016
Sankt-Peter-Ording

Die Todoliste wird kürzer und die Aufregung steigt: in einem Monat geht’s los mit der Reise. Täglich schwankt mein Gefühl zwischen „wann ist es endlich soweit?“ und „ich brauche noch mehr Zeit!“. Lange hab ich geträumt, gekämpft, geplant und jetzt ist es auf einmal bald so weit – kaum zu glauben. Es geht für ein halbes Jahr nach Sri Lanka, Neuseeland, Australien und dann mal sehen!

In den letzten Wochen gab es unerwartet viele Momente in denen ich mich fragte, ob das alles echt ist, ob es wirklich bald losgeht. Ich habe die Reise ein bisschen ausgeblendet und mich treiben lassen, weil es doch grad so schön ist hier. Jetzt rückt alles so schnell näher und ich fühle mich ab und zu etwas überfordert und bis zum 28.12. muss noch so Einiges passieren. Ich finde mich damit ab dass ich wahrscheinlich erst auf dem Weg zum Flughafen checke, dass ich losreise.

Planungsstatus

Hier die Route für die ersten drei Monate:

  • 28.12.2016 Frankfurt – Sri Lanka
  • 1.2.2017 Sri Lanka – Auckland
  • 27.3.2017 Auckland – Sydney
  • (…)
  • 21.6.2017 Bangkok – Frankfurt

Außerdem habe ich: eine Unterkunft für die ersten acht Nächte, einen Rucksack und einen ungefähren Plan was mit soll. Ansonsten sind noch ein paar Weihnachtsgeschenke zu besorgen, Impfungen durchzustehen, Pre-Surf Workout zu erledigen, Yogastunden zu unterrichten, die Wohnung unterzuvermieten. Im Büro bin ich in den letzten Zügen mein Projekt abzuschließen, ich dokumentiere und räume auf und verschicke Einladungen zum Abschiedskaffee und überlege wie ich mich am Besten von unterwegs auf interne Stellen bewerben kann.

Stop mal

Mit der Zeit ist das ja so eine Sache. Manchmal scheint sie stillzustehen. Und manchmal rinnt sie einem durch die Finger. Und in dieser Zwischenphase möchte ich sie oft einfach festhalten. Mich durch Situationen wie die Kamera durch eine stillstehende Mannequin-Challenge bewegen und mir Momente von allen Seiten anschauen. Mantramäßig rede ich mir ein, dass alles irgendwie gut wird und dass ich gut vorbereitet sein werde.

<3

Und doch, auf das wohl Schwierigste, den Abschied, kann ich mich nicht vorbereiten außer die verbleibende Zeit so intensiv wie möglich zu genießen. Und mich daran zu erinnern: Entfernung ist nichts. Sich nah zu sein ist eine Sache des Herzens.

Titelfoto: DH

Das könnte dich auch interessieren

3 Comments

Jana 29. Dezember 2016 at 11:36 pm

Ich will den ersten Post von Sri Lanka lesen <3

Reply
Ronja 2. Januar 2017 at 8:49 pm

Das kannst du jetzt tun, meine Liebe!

Reply
Itinera Magica 9. Dezember 2016 at 9:54 am

Deine Route gefällt mir <3 Vor 12 Jahren war ich in Australien und Neuseeland und habe himmlische Erinnerungen davon. Geniesse es!!!

Reply

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.